Das Ausführungsgesetz vom 13.12.2012 zur EMIR verpflichtet die Abschlussprüfer mittlerer und großer Industrieunternehmen, die Einhaltung der Vorgaben der EMIR zu prüfen. Dies gilt jedoch nur, wenn das Industrieunternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als 100 OTC-Derivate eingegangen ist oder das Gesamtnominalvolumen dieser Derivate 100 Mio. € übersteigt. Unabhängig von diesen Schwellenwerten unterstehen alle Industrieunternehmen, die in Derivaten handeln, künftig der Aufsicht der BaFin.