Jedes funktionstüchtige operierende Clearing-System setzt registrierte, hinreichend kapitalisierte und ausreichend nachweislich qualifizierte Mitglieder als die hinter dem Börsengeschehen Stehenden und Verantwortlichen voraus ("clearing participants"). Daher dürfte der Kreis der CM einer Terminbörse ausschließend Kredit- bzw. Finanzdienstleistungsinstitute vorbehalten sein, deren langjährige Rechtschaffenheit, Zahlungsfähigkeit wie auch fachliche Kompetenz als unstrittig gelten und erforderlichenfalls nachgewiesen werden können. Das könnte für die Energiebranche ein Problemthema werden. Man bezeichnet die teilnehmenden Institute, als "clearing house member firms" oder "clearing members" oder kurzweg  als "clearer".