Wird ein bilateral abgeschlossenes Derivategeschäft durch einen CCP gecleart, dann geht im Augenblick des Clearings das bilaterale Kontrahentenrisiko auf den CCP über. Der CCP ist dann Vertragspartner für beide Kontrahenten. Das CM/ Clearingmitglied schließt beispielsweise einen Derivate-Vertrag mit einem anderen CM ab. Der CCP tritt als Abwickler in diesen Vertrag ein. Die Kette heisst dann: CM-CCP-CM.