EMIR setzt die Clearing-Pflicht von OTC-Derivaten vor, indem CCP zwischen die Parteien clearingpflichtiger Derivate-Geschäfte treten. OTC-Derivate und damit zusammenhängende Besicherungs-Vereinbarungen werden somit ausschließlich mit dem CCP abgeschlossen. Ein Kundenausfall wird dabei vom CCP aufgefangen und schlägt nicht mehr auf andere Markt-Teilnehmer durch ( so die Intention von EMIR). Der Ausfall von CCP ist nicht vorgesehen, daher hat der CCP eine Vielzahl von Schutz-Mechanismen für den Fall einer/mehrerer Kunden-Insolvenzen einzurichten. Dies zahlt letztlich wieder der Markt.