Beim Thema Spekulation mit Rohstoffen schlägt das EU-Parlament die Einführung von verbindlichen Positionslimits bei Nahrungsmitteln vor. Der spekulative Anteil an den Warenterminmärkten soll reduziert werden, ohne den Markt an sich zu stören. Der verabschiedete Kompromiss sieht eine strikte Obergrenze für die Anzahl von Kontrakten oder Positionen vor. Wenn ein reales Interesse an der Ware besteht gelten Position-Checks.
Die Regierungsfraktionen im Bundestag wollen auch den Rohstoffterminhandel in Deutschland stärker regulieren.