Banken/Kreditinstitute sind nach MifiD verpflichtet, den Anlegerschutz wie folgt zu beachten:

1. Jeder Kunde muß klassifiziert/kategorisiert werden als

  • geeignet
  • professionell oder
  • nichtprofessionell

2. Die Eligibility/Produktbefähigung autorisiert die Bank, einem Kunden aufgrund Daten wie Alter, Wohnsitz, Nationalität eine Produktgruppe oder in spezifisches Produkt anzubieten.

3. Über den Suitability-Test/Produkteignung ist ein kundengerechtes Angebotsspektrum zu definieren zu
  • finanziellen Verhältnissen
  • Anlageziele
  • Erfahrungen und Kenntnisse am Kapitalmarkt
4.Ob die Appropiateness/Angemessenheit des Geschäfts gegeben ist, ist bei jeder Annahme oder Übermittlung von Kundenaufträgen zu beurteilen ( Stichwort: Toleranzgrenze des definierten Risikoprofils).
5.Die Best-Execution/ bestmögliche Auftragsausführung in preislicher, qualitativer, quantitativer und zeitlicher Hinsicht ist Auftragnehmer-Pflicht.
6. Die Dokumenations- und Informationspflicht bestimmt, alle Kundenbeziehungen und Beratungsgeschäfte
  • nachweislich
  • angemessen
  • nachvollziehbar
  • transparent
Zu dokumentieren.