Wer Gas/Strom/Zertifikate für Kunden beschafft, handelt nicht auf eigene Rechnung. Somit greift für diese Unternehmen nicht die Ausnahmen-Regelung, wonach zum Beispiel Derivate für das eigene Portfolio auf eigene Rechnung gehandelt werden dürfen. Das ist ein Problem der sogenannten Beschaffungs-Plattformen, das diese wohl nur mithilfe einer BaFin-Lizenz lösen können. Soweit einige Unternehmen konkrete Empfehlungen an Kunden geben, die mehr sind als eine Info über Preise, benötigen diese ebenfalls einer BaFin-Lizenz. Ohne eine BaFin-Erlaubnis kann der Geschäftsbetrieb eingestellt werden. Ob die Beschaffungs-Plattformen mit einem Lizenz-Antrag nach § 32 KWG sich organisatorisch auf das hohe regulative „Niveau“ einer Bank einstellen können, ist ein separates Thema. Auch wenn diese Thematik eventuell über eine Tochtergesellschaft geregelt werden könnte, das Kerngeschäft der Plattform wird sich verschieben. Das Hedging ( die Absicherung der Versorgung) dagegen fällt (noch) nicht unter die MifiD II. Dabei ist noch offen, wie das Hedging denn genau definiert wird.